News-Flash


Das halbe Jahr 2018 ist schon fast vorbei - und wir haben damit auch bereits die ersten sechs Konzerte heuer gespielt. Das war eine bunte Vielfalt, jedes Konzert hatte sein Publikum, sein eigenes Gepräge und jedes hat viel Freude gemacht:
Das Jahr begann in Mangersreuth bei Kulmbach, das erste Benefizkonzert, das wir aus unserem Preis beim IngDIBA-Vereinswettbewerb 2017 finanzieren konnten. Der Erlös ging an den nach einem Brand dort neu aufgebauten Paul-Gerhard-Kindergarten (2019 werden wir wieder in Mangersreuth spielen).
Im Februar dann Wiedersehensfreude beim Konzert in der vollbesetzten Lutherkirche Bayreuth, bei dem die vielen Verbindungen unserer Band in diese Gemeinde und die Stadt lebendig wurden.
Wegen der Baumaßnahme in der Christuskirche wich die evangelische Gemeinde Veitshöchheim am Palmsamstag in die Kuratiekirche aus. Ein Abend mit einer ganz außergewöhnlichen Atmosphäre und spirituellen Tiefe. Und der Neuerung, dass wir unsere Liedtexte projizieren. Eine Maßnahme, die immer wieder sehr gelobt wird. Und unsere Ton-Leute entlastet - denn in "halligen" Räumen ist es manchmal fast unmöglich, einen solchen Sound zu produzieren, dass jedes Wort verstanden wird. Und bei nicht wenigen Songs kommt es doch auf fast jedes Wort an (2020 am Palmsamstag werden wir dann in der "neuen" Christuskirche spielen).
Das zweite Benefizkonzert fand in der Apostelkirche Neuburg/Donau statt. Ein wunderbares ehrenamtliches Veranstalterteam hatte uns "die Bühne" liebevollst bereitet. Da haben wir neue Freunde gefunden - Fortsetzung auch 2020.
Von der Donau an die Kulm: In Gärtenroth erlebten wir im Mai eine kleine fränkische Kirchengemeinde feiernd im schönsten Frühlingslicht unterm Fachwerk und schlossen das Gemeindefest mit unserem Konzert vor einem aufmerksamen und freundlichen Publikum ab.
Und im Juni ging es in die "alte Heimat" nach Obbach, dort wo wir ab 1998 lange unseren festen Sitz und in einem kleinen Häuschen auf dem Gemeindegelände unseren Proberaum hatten. Die Hinweistafel hängt noch. Mit Frau Bandorf ist es nach Karl Meyer, Wolfgang Brändlein und Tabea Richter nun schon die vierte "Pfarrperson", die die Tradition hält. Das freut uns enorm. Nächster Autritt in Obbach: November 2020.
Als letztes Konzert vor der Sommerpause steht nun das einzige Open-Air an: Am Samstag, 7. Juli, um 19:30 Uhr in Alzenau (Dekanat Aschaffenburg) auf dem Peter-und-Paul-Kirchplatz (Reihe "Musik unterm Kirchturm"). Wir freuen uns auch auf Pfarrer Johannes Oeters, selbst lange mit "Living Colors" erfolgreich im Sacropop-Bereich unterwegs. Johannes half uns vor ca. zehn Jahren sehr weiter, als er für ein gutes halbes Jahr von heute auf morgen als Keyboarder einsprang und alle Konzerte mittingelte.
Unsere (bei den Auftritten wechselnde) Besetzung: Leadsänger/innen sind Dr. Ella List, Frieda Riedmann, Eva Schürmann und Wolfgang Mai, an den Instrumenten Volker Büchs und Hansi Neupert (Gitarre), Johannes Neugebauer und Peter Lindacher (drums), Roland Weger (Keyboard), Frank Seifert (bass).
Am Mischpult sind als feste Gruppenmitglieder Christian Martin, Jonas Weger und Jakob Schürmann, die letzteren auch multifunktional manchmal "on stage"; ansonsten unterstützen uns aushilfsweise auch andere Techniker/innen (12.6.2018).

+++